Darmzentrum Rhein-Erft und Pankreaszentrum Rhein-Erft erfolgreich zertifiziert

08. August 2017

Wesseling. Das Darm- und das Pankreaszentrum Rhein-Erft am Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Wesseling bietet ganzheitliche Krebsbehandlung auf höchstem Niveau – und aus einer Hand

Ab sofort finden Betroffene kompetente Hilfe und ganzheitliche Behandlung in dem vor Kurzem durch die DKG e. V. zertifizierten Pankreaszentrum Rhein-Erft am Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus. Genau wie das Darmzentrum Rhein-Erft zählt das Pankreaszentrum Rhein-Erft seit Juli 2017 zu den von der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. offiziell ausgezeichneten Häusern und steht damit für die Einhaltung höchster Qualitätsstandards.

 
Das Pankreaskarzinom ist eine maligne Erkrankung der Bauchspeicheldrüse; jährlich erkranken etwa 16 von 100.000 Menschen deutschlandweit an einem bösartigen Pankreaskrebs – mit zu-nehmender Tendenz. Die Erkrankung zählt zu den dritthäufigsten Tumoren des Verdauungstraktes; sie verläuft oftmals lange Zeit symptomlos, bevor sie spät entdeckt wird.


Ziel des Pankreaszentrums Rhein-Erft ist es, Betroffenen eine kompetente und allumfassende Behandlung zu bieten: Von der Früherkennung über die gesicherte Diagnostik und eine  (operative) Therapie bis hin zur gesamten Nachsorge.´


„In unserem Pankreaszentrum stehen Patienten sämtliche Behandlungsmöglichkeiten nach modernstem Standard zur Verfügung. Verschiedene Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen betreuen gemeinsam einen Patienten. Zudem bieten wir in unseren Zentren ganz individuelle, an die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Patienten angepasste Behandlungsmöglichkeiten“, so Professor Dr. Christoph A. Jacobi, Leiter des Darm- und des Pankreaszentrums Rhein-Erft und Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie am Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus.


Auch Darmkrebs (kolorektales Karzinom) ist mit 70.000 Neuerkrankungen jährlich in Deutschland weit verbreitet und stellt sowohl bei Männern als auch bei Frauen die zweithäufigste Todesursache dar. Zu den größten Risikofaktoren für Darmkrebs zählen das Vorkommen von Darmpolypen und ein fortgeschrittenes Alter. Aber auch die Ernährung und genetische Faktoren spielen eine Rolle. Eine regelmäßige Vorsorge mit Hilfe einer Darmspiegelung kann oft lebens-rettend sein.


Koordiniert werden beide Zentren vom Leitenden Oberarzt des Dreifaltigkeits-Krankenhauses in Wesseling, Herrn Dr. med. Gernot Peter Meyer, Facharzt für Chirurgie, allgemeine und spezielle Viszeralchirurgie sowie Proktologie.

 
Durch die offizielle Zertifizierung beider medizinischer Fachzentren durch die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. werden die hohen Qualitätsstandards bei der Behandlung von Patienten, die an Darm- und/oder Pankreaskrebs leiden, bestätigt. Jährlich erfolgt eine Qualitätskontrolle beider Zentren durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V., bei der die Behandlungsstandards erneut auf den Prüfstein gestellt werden.


In einem Zentrum werden für den einzelnen Patienten umfassende, fachübergreifende Therapiekonzepte definiert. In Zusammenarbeit mit Spezialisten aller beteiligten Fachbereiche (wie z. B. Gastroenterologen, Internisten, Chirurgen, Onkologen etc.) können aufgrund einer raschen, koordinierten und leitliniengerechten Diagnostik und Therapie bestmögliche Behandlungserfolge realisiert werden. Neben operativen Eingriffen bieten beide zertifizierten Zentren unterschiedliche Möglichkeiten der Behandlung, wie Chemo-, Strahlen- und auch Antikörpertherapien.


Ein weiterer Vorteil eines zertifizierten Zentrums, so Dr. Meyer, liege zum Beispiel in der zentralen Durchführung einer strukturierten Nachsorge. Die Planung der erforderlichen Nachsorgeuntersuchungen wird anhand eines individuell festgelegten Therapieschemas koordiniert und durch die weiterbehandelnden Ärzte veranlasst. Zu einer umfassenden Nachsorge stehen Patienten des Darm- und Pankreaszentrums Rhein-Erft neben psychoonkologischer Betreuung durch spezialisierte Fachkräfte ebenfalls professionelle Ernährungsberater zur Seite. So arbeiten der Sozialdienst des Dreifaltigkeits-Krankenhauses ebenso wie die psychoonkologischen Fachkräfte mit dem Ziel, die Patienten bei ihrer Rehabilitation zu unterstützen – und sie wieder in ihr altes Leben zurück zu führen.


„In einem zertifizierten Zentrum, in dem Experten Hand in Hand arbeiten, werden die besten Voraussetzungen für eine optimale Therapie und bestmögliche Behandlungserfolge geschaffen“, so Professor Dr. Jacobi.

 

Copyright Dreifaltigkeits-Krankenhaus 2017, Wesseling, Fotograf Daniel Poensgen



StandortTelefonE-MailXing