Qualifizierung ist wichtig – Wesseling zur besten Weiterbildungsstätte 2017 ernannt

05. Oktober 2017

Wesseling. Abteilung für Plastische Chirurgie mit Chefarzt Dr. Dirk Richter ausgezeichnet

Die Plastische Chirurgie des Dreifaltigkeits-Krankenhauses Wesseling ist von der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie (DGRPÄC) im September 2017 bundesweit als Einrichtung mit der besten
Weiterbildungsqualität ausgezeichnet worden.

Die DGPRÄC steht als Berufsverband und Wissenschaftliche Fachgesellschaft der Plastischen und Ästhetischen Chirurgen Deutschlands in einem engen Austausch mit Ärztekammern und Dachorganisationen – wie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und dem Weltverband der Plastischen Chirurgen, ISAPS.

Seit 2008 gibt es die Auszeichnung zur besten Weiterbildungsstätte Deutschlands. Die Ergebnisse dienen unter anderem zur Orientierung für Assistenzärzte, die sich weiterqualifizieren möchten. Aber auch für die Patienten ist diese Anerkennung der Abteilung für Plastische Chirurgie ein Hinweis dafür, dass am Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Wesseling ausgezeichnet qualifizierte Ärzte im Einsatz sind. Die Bewertung umfasste die Rubriken „Interne theoretische Weiterbildung“, „Interne praktische Weiterbildung“, „Externe Weiterbildung“, „Allgemeine Arbeitsbedingungen“ und „Forschungsmöglichkeiten“.

„Ich freue mich sehr darüber, dass meine Abteilung als beste Weiterbildungsstätte Deutschlands für Plastische Chirurgie ausgezeichnet wurde. Es ist aus verschiedenen Gründen sehr wichtig, qualitativ hochwertige Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten. Zum einen, um den Nachwuchs zu motivieren und dessen Kompetenz zu stärken. Zum anderen gewährleisten wir damit gleichzeitig auch für die Patienten eine sichere und moderne Medizin – up to date“, so Dr. Dirk Richter, Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie am Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus. Die Plastische Chirurgie des Dreifaltigkeits-Krankenhauses verfügt über fünf Weiterbildungsassistenten.

Dr. Richters Weiterbildungsermächtigungen, die seitens der Landesärztekammer vergeben werden, umfassen für Plastische und Ästhetische Chirurgie 48 Monate sowie für Common Trunk (zusammen mit Prof. Dr. Christoph Jacobi, Chefarzt der Chirurgie im Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling) 24 Monate.

Generell misst Dr. Richter dem Thema Weiterbildung eine ganz besondere Bedeutung bei. Als zukünftiger Präsident des weltweit größten Verbands plastischer Chirurgen (International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)) hat er sich unter anderem vorgenommen, die unterschiedlichen Ausbildungsstandards von Fachärzten auf internationalem Niveau anzugleichen.

Zu den Schwerpunkten in Wesseling zählen u. a. die Lid- und die Gesichtschirurgie. Diese beiden Bereiche wurden seit 2013 in Folge durch das unabhängige Focus-Magazin als TOP-Mediziner ausgezeichnet. Morbus Basedow, Lip- und Lymphödeme, Straffungsoperationen (Body-Lift) sowie die Rekonstruktive Chirurgie zum Beispiel nach unfall- oder krankheitsbedingten Fehlbildungen und Brustrekonstruktionen mit Eigengewebe gehören ebenfalls zum Leistungsportfolio der Plastischen Chirurgie am Dreifaltigkeits-Krankenhaus.

Seinen besonderen Dank richtete Dr. Richter an seine drei Oberärzte, die in erster Linie für die Aus- und Weiterbildungen verantwortlich zeichnen – und „mit viel Herzblut“ bei der Sache sind.



Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube