Schüler der Katzenklasse schmücken den "Baum der Guten Wünsche"

01. Dezember 2017

Wesseling. Zunächst war es nur eine hübsche dunkelgrüne Tanne, die am frühen Morgen des 1. Dezembers im Empfangsbereich des Dreifaltigkeits-Krankenhauses darauf wartete, zu einem "Baum der Guten Wünsche" zu werden.

Punkt 9 Uhr strömten am Freitag 24 Schuljungen und -mädchen aus der Katzenklasse der Goetheschule in Wesseling gemeinsam mit ihren Lehrern in das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus. Hier nahmen Olga Geiger, Stellvertretende Pflegedirektorin, und Karin Engels von der gemeinnützigen Organisation Friedensdorf International die quirlige Gruppe herzlich in Empfang.

Bereits Tage zuvor war den Schülern die Idee zum "Baum der Guten Wünsche" vorgestellt worden. Gemeinsam mit ihren Lehrern Christina Becker und Aljoscha Novak hatten die Kinder mehr als 50 Tauben aus roter und gelber Pappe gebastelt, auf diese ihre lieben Wünsche für kranke Menschen geschrieben, mit einem dünnen Band zum Aufhängen versehen – und heute mit ins Krankenhaus gebracht.
Karin Engels bat jedes Kind, seinen guten Wunsch für kranke Menschen laut vorzulesen und diese im Anschluss an die zweieinhalb Meter hohe Tanne zu hängen.

Die guten Wünsche richten sich an die Patienten im Dreifaltigkeits-Krankenhaus und die schwer kranken Kinder, die durch die Hilfsorganisation Friedensdof International unter anderem im Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus  behandelt werden. Die Hilfsorganisation hilft verletzten und kranken Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten, in dem sie regelmäßig Kinder nach Deutschland holt, um diese medizinisch versorgen und behandeln zu lassen. Der Chefarzt der Plastischen Chirurgie am Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Dr. Dirk F. Richter, und sein Team behandeln seit mehr als zehn Jahren Kinder aus Afghanistan, Tadschikistan, Usbekistan, Kirgistan und Georgien (Zentralasien) sowie Angola und Gambia (Afrika).
In diesen Ländern leben die Menschen in unruhigen Situationen, Krieg und Folgen von Auseinandersetzungen. In ihren Heimatländern gibt es keine Möglichkeit, schwere Erkrankungen, wie Verbrennungen, Knochenentzündungen,  orthopädische Fehlstellung, Innere Verwachsungen etc. entsprechend zu behandeln, da die gesundheitliche Versorgung nicht gegeben ist. So werden diese Kinder von Friedensdorf International in das Dreifaltigkeits-Krankenhaus gebracht, weil ihre Eltern diese Behandlung als einzige Möglichkeit der Heilung gesehen.

Die Katzenklasse der Goetheschule hat sehr gute Arbeit geleistet. Aus der einfachen Tanne ist ein wunderschöner "Baum der Guten Wünsche" geworden, der in der Empfangshalle am Haupteingang des Dreifaltigkeits-Krankenhauses allen Patientinnen und Patienten Frieden und Glück bringen soll.

Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, die Tanne mit weiteren guten Wünschen zu bestücken. Papiertauben und Stifte liegen bereit!


Ihr Dreifaltigkeits-Krankenhaus wünscht eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

 

Bildunterschrift:

Die Katzenklasse der Goetheschule Wesseling hat den "Baum der Guten Wünsche" im Dreifaltigkeits-Krankenhaus geschmückt. Mit dabei Lehrerin Christina Becker und Lehrer Aljoscha Novak.

 

 



StandortTelefonE-MailXingYouTube