Tag der Händehygiene im Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling

13. Dezember 2017

Am 12. Dezember, fand im Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus eine Aktion rund um die Händehygiene statt.

Einen Tag lang drehte sich alles um die helfenden Hände der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in deren beruflichem Alltag die hygienische Händedesinfektion eine zentrale Rolle spielt.Gerade in einem Krankenhaus ist die Händedesinfektion der Mitarbeiter von großer Wichtigkeit. Sie trägt zur Qualität der Patientenversorgung bei und verhindert die Verbreitung von Krankheitserregern. Unter Anleitung der Hygienefachkraft am Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Doris Ruland, hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch interessierte Patienten und Besucher die Möglichkeit, ihre Hände zu desinfizieren und im Anschluss in einem speziellen Schaukasten zu kontrollieren, ob sie auch wirklich jede Stelle ihrer Hände gereinigt haben. Bei richtiger Anwendung hat das Desinfektionsmittel – neben seiner keimtötenden Wirkung – ebenfalls einen hautpflegenden Effekt und ist somit effizienter und hautverträglicher als ein einfaches Händewaschen.

„Der Aktionstag soll unsere Mitarbeiter immer wieder für das Thema Händehygiene sensibilisieren. Zudem trägt er dazu bei, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen – und auch Menschen, die nicht in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung arbeiten, aufzuklären. Denn erst bei einer richtig durchgeführten Händedesinfektion, bei der alle Hautstellen erreicht werden, kann die Übertragung von Infektionskrankheiten verringert werden“, sagt Ruland zum Aktionstag. Dass sie mit dem einmal pro Jahr angebotenen Tag der Händehygiene goldrichtig liegt, zeigt die rege Teilnahme und Begeisterung der Teilnehmer.

Ein Mitarbeiter im Bereich der Kranken- und Gesundheitspflege sollten sich regelmäßig – nach den fünf Kriterien der Weldgesundheitsorganisation – am Tag die Hände richtig desinfizieren, um das Infektionspotential so gering wie möglich zu halten. „Damit wir im Bereich der Händedesinfektion bestens aufgestellt sind, schulen wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig. Weiterhin weisen wir im Hygieneplan unserer Einrichtung gezielt darauf hin, wie eine korrekte Händedesinfektion durchzuführen ist“, erklärt Ruland.


Seit 15 Jahren betreut Doris Ruland als Hygienefachkraft das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus rund um das Thema Krankenhaushygiene und sorgt dafür, dass die von der WHO (World Health Organisation) eingeforderten Kriterien, wie die Bereitstellung der Händedesinfektionsspender in allen öffentlichen Bereichen und Patientenzimmern, eingehalten werden.
Ebenfalls führt sie Statistiken über den Verbrauch des Desinfektionsmittelns. „Steigt der Verbrauch des Desinfektionsmittels, so ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass das Personal für das Thema Händehygiene bestens sensibilisiert ist.“ so Ruland. Im Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Wesseling steigt der Verbrauch im Haus kontinuierlich.

Einen weiteren Indikator für die gebotene Patientensicherheit im Haus ist das Gütesiegel der Aktion „Saubere Hände“. Damit erhält das Krankenhaus die offizielle Bestätigung, dass hier alle Maßnahmen getroffen werden, die eine Gefährdung von Patienten und Mitarbeitern durch Keime verhindern. Das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus ist bereits seit 2015 im Besitz des sogenannten Bronze Siegels der Aktion „Saubere Hände“ und beweist damit seinen kontinuierlichen Anspruch an stetiger Verbesserung der Versorgungsqualität und Patientensicherheit.

Bildunterschrift: Hygienefachkraft Doris Ruland und der Chefarzt des Zentrums für Minimal Invasive Chirurgie, Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie, Professor Dr. Christoph Jacobi, zeigen, wie richtige Händedesinfektion funktioniert.

 

 


Attachments:
Pressebild.JPG


Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube