Magenballon

Beim Magenballon handelt es sich um einen Ballon aus Silikon, der über eine Magenspiegelung in den Magen eingebracht und dort mit einer blauen Flüssigkeit befüllt wird. Er hat ein Volumen von etwa 800 ml und füllt damit den Magen von innen zum größten Teil aus. Dadurch können nur noch sehr kleine Portionsgrößen aufgenommen werden, nach Nahrungsaufnahme kommt es zu einem schnellen Sättigungsgefühl.

Da der Magenballon der Magensäure ausgesetzt ist, wird er nach sechs Monaten wieder entfernt, damit es nicht zur Korrosion und damit zu einer Leckage des Ballons kommt.  In dieser Zeit kann in der Regel eine Gewichtsabnahme von etwa 20 kg erzielt werden. Die Entfernung des Ballons erfolgt ebenfalls über eine Magenspiegelung.

Da es sich beim Magenballon nicht um ein definitives Verfahren handelt, setzten wir ihn vor allem zur präoperativen Gewichtsreduktion vor definitiven OP-Verfahren ein.

Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube