Pankreaszentrum Rhein-Erft

Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs) ist eine Erkrankung, die typischerweise Männer zwischen dem 60. bis 80. Lebensjahr betrifft. In Deutschland erkranken jährlich etwa 16 von 100.000 Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Erkrankung verläuft oft lange symptomlos, weshalb der Pankreaskrebs häufig erst zu spät entdeckt wird. Beim Bauchspeicheldrüsenkrebs handelt es sich um den dritthäufigsten Tumor des Verdauungstraktes. 

Im zertifizierten Pankreaszentrum Rhein-Erft in der Nähe von Köln und Bonn stehen Ihnen alle Möglichkeiten nach dem modernsten Standard zur Diagnostik zur Verfügung. So können wir z. B. in der Radiologie auf hochauflösende MRT (Magnetresonanztomographie) und in der lnternistischen Abteilung auf PUSH-Endoskopien und Endosonographien zurückgreifen. Unsere chirurgische Abteilung mit Zertifizierung zum Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (kurz MIC) kann einen Großteil der Pankreasoperationen minimal invasiv (Schlüsselloch-OP) bei Linksresektionen und zum Teil auch bei Pankreaskopfresektionen (Whipple) durchführen. Die genannten Vorrausetzungen ermöglichen es uns erst recht, gutartige Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wie die Pankreastitis, hormonproduzierende Tumore (z.B. lnsulinome, Gastrinome) und neuroendokrine Tumore (NET), erfolgreich zu therapieren. 

Wir bieten Ihnen eine ganzheitliche individuelle Betreuung mit Psychoonkologen, Ökotrophologen (Ernährungsberatung), Selbsthilfegruppe, Physiotherapie, Sozialdienst, Onkologen und Palliativmedizinern an. 

Bei Pankreas-Teilentfernungen kommt es nur selten zu einer Diabeteserkrankung. Eventuell wird ein bereits bestehender Diabetes verschlimmert. Tritt der seltene Fall ein, dass die gesamte Bauchspeicheldrüse entfernt werden muss, wenn z. B. mehrere Teilbereiche betroffen sind, ist eine Behandlung mit täglichen Insulinspritzen nach der Operation unumgänglich.

Bei der postoperativen Rehabilitation werden Sie von unserer Physiotherapie angeleitet. Bei allen weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an das Patientenmanagement.

 

Hier erhalten Sie Informationen zum Thema Pankreaskrebs: 

Arbeitskreis der Pankreatektornierten e.V.
www.bauchspeicheldruese-pankreas-selbsthilfe.de 

Deutsche Krebsgesellschaft
www.krebsgesellschaft.de 

Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.
www.krebsgesellschaft-nrw.de 

Darm- und Pankreaszentrum Rhein-Erft

 

Wir stellen uns vor

Zertifizierung Pankreaszentrum Rhein-Erft

 

Das Pankreaszentrum Rhein-Erft ist zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V.. 

Zertifizierung Darmzentrum Rhein-Erft

 

Das Darmzentrum Rhein-Erft ist zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V.. 

Zertifizierung MIC-Zentrum

Das Referenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie (MIC) ist zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie.

Fax: +49 2236 77-384
Email

Kontakt

zum Profil »

Prof. Dr. med. Christoph Andreas Jacobi

› Leitung Darm- und Pankreaszentrum
Dreifaltigkeits-Krankenhaus
Darm- und Pankreaszentrum Rhein-Erft

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für allg. und spez. Viszeralchirurgie
Minimal Invasive Chirurgie
Facharzt für Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnungen:
Proktologie

Bonner Straße 84
50389 Wesseling
Tel.: +49 2236 77-276
Fax: +49 2236 77-384
E-Mail

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Gernot Peter Meyer

› Koordinator
Darmzentrum Rhein-Erft – Dreifaltigkeits-Krankenhaus

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für allg. und spez. Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnungen:
Proktologie

Bonner Straße 84
50389 Wesseling
Tel.: +49 2236 77-741


Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube