Prominenter Mitgliederzuwachs beim Förderverein des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses

18. Mai 2019

Wesseling, 18. Mai 2019: Engagement auf dem Frühlingsfest trägt Früchte: Zwei neue und prominente Mitglieder unterstützen nun die Arbeit des Fördervereins des Dreifaltigkeits-Krankenhauses


„Ein Herz für unser Krankenhaus“ – unter diesem Motto feierte der Förderverein Anfang Mai zum 27. Mal das beliebte Frühlingsfest. Dieses Motto spiegelt vor allem die enge Bindung und Verbundenheit der Wesselinger Bürger und Bürgerinnen zum Krankenhaus wider, die sich für das Wohl des Krankenhauses und der Patienten einsetzten. Dabei wird auf den Frühlingsfesten des Fördervereins nicht nur gefeiert, gelacht, gestaunt und geschlemmt.

„Natürlich nutzen wir auch die Gelegenheit, um in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Wesseling und der nahen Umgebung zu treten “, erklärt der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Gerd Wolter. „Und wenn wir dann auf diesem Wege Menschen finden, die gemeinsam mit uns „einer guten Sache helfen“ wollen, haben wir alles richtig gemacht.“

So geschehen vor ein paar Tagen, als man das Frühlingsfest auf dem Schwingeler Hof mit vielen gutgelaunten Besuchern feierte. Dort trafen Bundestagsabgeordneter Detlef Seif und Landtagsabgeordneter Gregor Golland auf den Fördervereinsvorsitzenden Dr. Wolter. Schnell entwickelte sich ein angeregtes Gespräch über die Vorteile einer professionellen und wohnortnahen medizinischen Versorgung für Wesseling und Umgebung, das Dreifaltigkeits-Krankenhaus mit seinen sieben, durch unabhängige Instanzen geprüften medizinischen Zentren, und das mittlerweile fast dreißigjährige gemeinnützige Engagement des Fördervereins. Dieser unterstützt das Krankenhaus regelmäßig – mit guten Ideen, aber auch mit Spendengeldern, die dann zum Beispiel in moderne medizinisch-technische Geräte und Apparaturen investiert werden.

„So haben wir zum Beispiel im vergangenen Jahr gleich zwei hochmoderne Apparaturen für den Bereich der Gastroenterologie anschaffen können: eine hochauflösende Speiseröhren-Druckmessung und ein pH-Metriegerät“, so Dr. Wolter. Ein erklärtes Ziel des Fördervereins sei es auf jeden Fall, mit den Investitionen einen Mehrwert für die Patienten zu schaffen. „Investitionen sollen es zum Beispiel möglich machen, dass Untersuchungen präziser, zeitsparender oder angenehmer für den Patienten durchgeführt werden können.“

Wolter lud die beiden interessierten Besucher herzlich ein, sich ein eigenes Bild vom Dreifaltigkeits-Krankenhaus und der Arbeit des Fördervereins zu machen. Am Samstag, den 18. Mai, trafen sodann der Ärztliche Direktor des Hauses, Dr. med. Rolf Scholer-Everts, der als Chefarzt die Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin des Hauses leitet, die Kaufmännische Direktorin des Hauses Alexandra Krause und, in Vertretung für Herrn Dr. Wolter, der 2. Vorsitzende des Fördervereins, Apotheker Dr. Klaus Ruberg, mit den beiden Vertretern der Politik zu einer Besichtigung des Dreifaltigkeits-Krankenhauses zusammen.

Landtagsabgeordneter Gregor Golland ist überzeugt: “Das Dreifaltigkeits-Krankenhaus ist von herausragender Bedeutung – insbesondere als Unfallkrankenhaus für den Industriestandort Wesseling.“

Beeindruckt von der Professionalität des Hauses und der medizinischen Expertise entschlossen sich Seif und Golland zu einer sofortigen Mitgliedschaft beim Förderverein, der zurzeit etwa 1.000 Mitglieder zählt. „Das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus überzeugt mit einer hohen fachlichen Expertise und seinem sozialen Auftrag“, so der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif.

Ebenfalls erklärten sich die beiden Vertreter der lokalen Politik spontan zu einer Aufnahmespende für den Förderverein bereit – eine Geste, über die sich Dr. Ruberg sehr freute.

„Mit der Fördermitgliedschaft wollen wir die Wichtigkeit des Krankenhauses betonen und anregen, dass möglichst viele Bürger ebenfalls Fördermitglied werden. Der Betrieb dieses Hauses mit rund 400 Mitarbeitern soll, unbehelligt von den finanziellen Schwierigkeiten des Trägers, fortgesetzt werden“, formulieren die beiden Politiker ihren Wunsch für die Zukunft.

Bildunterschrift:

Besuch im Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus

Mit dabei (v. l. n. r.):
Dr. rer. medic. Klaus Ruberg, Apotheker, 2. Vorsitzender des Fördervereins (in Vertretung für Herrn Dr. Gerd Wolter), Paul Hambach (Ortsbürgermeister Wesseling-Keldenich),  Alexandra Krause, Kaufmännische Direktorin des Dreifaltigkeits-Krankenhauses, Bundestagsabgeordneter Detlef Seif, Landtagsabgeordneter Gregor Golland, Dr. med. Rolf Scholer-Everts, Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin, Martina Engels-Bremer, Vorsitzende des Ausschusses für Krankenhausangelegenheiten

Bildnachweis: Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling, 2019



Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube