Jecker Besuch im Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus

21. Februar 2020

Wesseling. Kleine und große Tollitäten besuchen Patienten und Mitarbeiter des Hauses

Prinz Tommy I., Kinderprinzessin Paula I. aus Urfeld und Kinderprinz Dean I. der Gro-We-Ka besuchten zu Weiberfastnacht Patienten und Mitarbeiter des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses. Chefarzt Dr. Scholer-Everts impft die drei gegen die ansteckenden Helaukokken.


Bereits kurz vor 14 Uhr war die Stimmung in der Eingangshalle des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses karnevalistisch ausgelassen. Der liebgewonnenen Tradition folgend hatten sich die Tollitäten des Wesselinger Karnevals zu Besuch im Krankenhaus angemeldet und wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses herzlich und mit einem lautstarken „Wesseling Alaaf“  begrüßt.

Was Prinz Tommy I. von der Gesellschaft KG Kornblumenblau für die Wesselinger Erwachsenen ist, das sind Paula und Dean für die Pänz in der Stadt am Rhein. Getreu dem aktuellen Wesselinger Karnevalsmotto „Loss uns op de Sorje drieße, un de Fasteleer geneeße“ hatten die Tollitäten neben ihrem Hofstaat Musik, Tanz und jede Menge gute Laune im Gepäck, die sie gerne mit den Patientinnen und Patienten teilten.

Zunächst begrüßte Prinz Dean I. sein begeistertes Publikum. Der 71. Kinderprinz der Gro-We-Ka, der gemeinsam mit seiner kleinen Schwester und Pagin Zoe ins Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus gekommen war, machte dem Sessionsmotto „Hollywood am Rhein“ alle Ehre und hielt eine schwungvolle Ansprache. Auch die Urfelder Prinzession Paula I. freute sich darüber, im Krankenhaus zu sein und grüßte ihr Publikum aufs Herzlichste. Die tanzbegeisterte Elfjährige ist mit dieser Session in Papas Fußstapfen getreten und führt eine närrische Familientradition fort.

Nach mitreißenden Gardetänzen von großen und kleinen Tanzmariechen wechselte so mancher Orden den Besitzer. Bevor die Tollitäten die in diesen Tagen besonders wichtige Impfungen gegen die ansteckenden Helaukokken vom Chefarzt der Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin entgegen nehmen konnten, gab es noch eine Hürde für den ältesten der drei, Prinz Tommy I., zu meistern. Unterstützt von Sektionsleiter Kardiologie Dr. med. Eberhard Jennen, Pflegedirektor Lars Schmaderer und Ordensvertreterin Sr. Clementine Ferdinand nahm Dr. Scholer-Everts eine besondere „Darmreinigung“ an Prinz Tommy I. vor. Erst danach konnte die schützende Impfung verabreicht werden, die den Tollitäten dabei helfen wird, gesund und munter durch die Session zu kommen.

Im Anschluss zog es die gut gelaunte Truppe gemeinsam mit Sr. Clementine zu den Patientenstationen. Hier warteten schon Patienten und Mitarbeiter des Hauses bereits sehnsüchtig und freuten sich über bunte „Strüßjer“ und viele gute Genesungswünsche.

Pressefoto: v. l.: Chefarzt Dr. Scholer-Everts verabreicht Tommy I. die schützende Spritze gegen Helaukokken.

 



Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Telefon  02236 77-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube